Übung Fa.EREMA

"Brand in einer Zelthalle mit Kunststofflagerungen" war das Stichwort für das (Übungs-) Szenario am 09.03. für die Feuerwehr Freindorf.

Mit der gegenständlichen Information rückte die Feuerwehr mit ULF und LFB-A zum gegenständlichen Objekt aus. Durch die taktische Aufteilung der Fahrzeuge sollten als Erstangriff mehrere Strahlrohre ausgehend vom ULF den Schutz der zweiten Lagerhalle durchführen.

Die Zubringleitung aus dem bestehenden (neuen) Löschwasserbehälter brachte dann die erweiterte Löschwasserversorgung. Die zusätzlich neu installierte trockene Steigleitung konnte diesbezüglich auch verwendet werden.

Einerseits konnte trotz dem kurzzeitigen Auftreten von technischen Problemen das Übungsziel rasch erfüllt werden, andererseits gab es die Erkenntnis, dass jene Vorkehrungen (Löschwasserbehälter bzw. Leersteigleitung) des vorbeugenden Brandschutzes genau treffend für die abwehrenden Brandschutz errichtet worden sind.

Bei den anschließenden Gesprächen mit den Firmenvertretern konnten noch interessante Einzelheiten ausgetauscht werden.

Danke für die Übungsvorbereitung bzw. der Betreuung und Unterstützung durch die Fa. EREMA.













124 Ansichten